Facebooktwittergoogle_plus

EquiClassic-Work®

An die Hand genommen !

Klassische Handarbeit in Kombination mit der Dual-Aktivierung® ,Equikinetic® und dem Equiplace®, entwickelt von Michael Geitner.

Die Handarbeit stellt eine wertvolle Alternative und Ergänzung zum Reiten dar und trägt zur Gesunderhaltung des Pferdes bei.Befreit vom Reitergewicht kann das Pferd gezielt trainiert werden, wie z.B. Tempi Wechsel, Übertreten lassen, Schulterherein ,Vor und Hinterhandwendungen und vieles mehr. Mann braucht kein außergewöhnliches Talent , um diese Arbeit an der Hand zu erlernen, und kommt deshalb schnell zu hervorragenden Ergebnissen.Dabei sind die Elemente der Dual-Aktivierung® und einschließlich der blau-gelben Gassen und Pylonen eine große Hilfe.

Mit jeder Übung werden die Pferde beweglicher, das Vertrauen in den eigenen Körper wächst, die Balance und die Koordination werden verbessert  und die Tragkraft der Hinterhand geschult. Neben den positiven körperlichen Aspekten wirkt sich die Handarbeit auch sehr positiv auf die psychische Verfassung des Pferdes aus. Auch dem Reiter bietet diese Trainingsform diverse Vorzüge, er entwickelt Verständnis, korrektes Sehen, Koordination ,Kondition ,Körperbeherrschung und Körperhaltung.

Das EquiClassic-Work® Handarbeitsprogramm verlangt vom Pferd hohe Konzentration, weshalb unbedingt darauf zu achten ist, das Pferd nicht überfordern. Je besser und je gründlicher das Pferd in der Basisarbeit am Anfang geschult wird, umso leichter werden alle nachfolgenden schwierigeren Lektionen gelingen. Nicht jedes Pferd kann und Muss piaffieren

Der Weg ist das Ziel !

Wenn das berücksichtigt wird, werden Pferd und Besitzer sehr viel Freude an EquiClassic-Work® haben.

 


“ Es ist überraschend, wie wenig Reiter sich die Zeit nehmen, diesen extrem wichtigen Teil der Reitkunst auch nur in Erwägung zu ziehen und wie wenige überhaupt davon wissen. Pferde sind äußerst überrascht , wenn Sie mit der Bodenarbeit beginnen; alle Pferde kennen diese “Lektionen“ seit ihrer Geburt. Sie sind verwundert, das wir Menschen sie auch kennen. Und Sie lieben es ,wenn wir Sie anwenden. Wenn Sie Bodenarbeit praktiziert haben und steigen danach in den Sattel, haben Sie und ihr Pferd eine gemeinsame Sprache und die Kommunikation kann beginnen“

                                                                                                                                                                                                             Joseph Berto